Online-Kunstgalerie

Porter & Pin

 

Ausstellungen

Chronologie:

Swiss Art Day 7. Dezember 2014

Tag der offenen Türen bei Kunstschaffenden aus der ganzen Schweiz. Die grösste Schweizer Kunstausstellung, bestehend aus vielen kleinen Ausstellungen, landaus, landein, ganz ungezwungen und natürlich ganz kunstvoll bei den Kunstschaffenden vor Ort.

artoogle Online-Kunstgalerie

3. Juli 2012 - heute
Wir sind von Ihren Arbeiten sehr angetan und freuen uns, Sie bei artoogle aufzunehmen. Herzliche Gratulation! Unsere Kuratoren möchten folgendes erwähnen: Fairerweise müssen wir eingestehen, dass hier im Raum ein absoluter Bali-Liebhaber ist, insofern sind Sie mit einem guten Vorsprung an Punkten ins Rennen gegangen. Und dann noch diese tollen Werke, wie Fusion-Cuisine! Ein Hauch Asien, Gottheiten, und dann die Strenge und Tiefe der abstrakten Elemente, wirkliche Hingucker!

Ausstellung 'Dualität'

21. März 2012 - 5. April 2012
Von seinen Reisen aus Bali und Indien brachte Roger Aeschimann die Farbigkeit in seine Bilder. Transparente Schichten geben seinen Arbeiten  eine «Leichtigkeit des Seins». Er lässt uns mitreisen in seine Erinnerungen. Entdecken Sie mit uns die neuen Bilder des Künstlers und tauchen Sie ein in diese fernen mystischen Welten. Roger Aeschimann's Arbeiten sind eine «Reise» wert!
www.galerieclaudinehohl.ch

Die Austellung thematisierte in einer Bilderserie verschiedene Lebensaspekte, so sind aus zwei Ursprungs-Bildern sechs gespiegelte Paar-Bilder mit Schätzen der Dualität entsprungen.

Bilder der Dualität:

Sonnen-Hymne I & II
Strahlender-Mond I &I I
Stille-Meditation i & II
Shiva-Nandi I & II
Dualität I & II
Märchen-Zauber I & II

Meine Begegnungen mit den Symbolfiguren im Tempelbad der hinduistischen Tempelausgrabung Goa Gajah auf Bali prägten sich tief in mein Inneres und führen mich immer wieder zurück in vergangene Zeiten, sei es in meinen Träumen, sei es in meinen Empfindungen. Sie sind der Ursprung der reichen Symbole, sie bilden den Bogen zum Leben im Hier und Jetzt. Jede der sechs Tempelfiguren symbolisiert einen Lebensfuss, sie sind die Quelle und die Inspiration für die sechs Bildpaare, die gleich und doch gegensätzlich sind im Spiegelbild der Dualität.

Mit der Ausstellung ‚Dualität’ und den Paar-Bildern schliesst sich ein knapp 7 jähriger Lebens-Zyklus , ein Lebens-Zyklus der Veränderungen mit einer inneren Neuorientierung und der Veränderung meiner Wahrnehmung und Betrachtung  auf die Welt. Es sind reiche Werte, die ich auf meinem weiteren Lebensweg nähren und pflegen möchte.

Es sind Paar-Bilder mit mir wichtigen Lebensaspekten entstanden, manche Aspekte tauchten beim Entstehungsprozess der Bilder wundersam auf, manche Aspekte reflektieren sich bewusst durch kostbare Begegnungen auf meinem Lebensweg in den Bildern. In vielen Farb- und Materialschichten, auf  einer mit der Symbolik des lebensspendenden und fliessendem Wasser der Nymphen auf bedruckter Leinwand, zeigen sich Themen aus der Märchenwelt mit ihren reichen Schätzen unserer gemeinsamen Vergangenheit, der Meditation in der Stille und ihrer Manifestation der inneren Betrachtung der Welt, der Liebe als Geschenk, der Dankbarkeit dem Leben gegenüber, der Spiritualität als kraftvolle Lebensenergie und der Dualität, eine Wahrnehmung der Getrenntheit im Gegensatz.

So freue ich mich und bin gespannt auf alles Neue was im Leben kommen mag und bedanke mich bei all den lieben Menschen, die mich immer wieder unterstützt haben. Ich wünsche euch schöne Momente und Freude beim Betrachten der Bilder und bedanke mich von Herzen für den Besuch.

Kunstszene Zürich 2011

20. Dezember - 08. Januar 2012
www.kunstszenezuerich.ch

Werkausstellung 2010

12. September 2010 -18. September 2010
www.laborraum.ch

Ausstellung 'Palastblick'

12. März 2008 - 29. März 2009

Galerie Claudine Hohl